ekkehard juergens beim vortrag bilderreise zur aeltesten kunst der welt 27. april 2012 im urmensch museum1 30volles haus beim vortrag von ekkehard juergens am 27. april 2012 im urmensch museum1 30

Erfolgreicher Auftakt | 27. April 2012

Bis auf den letzten Platz war der Vortragsraum des Urmensch-Museums besetzt. Dicht gedrängt lauschten die Gäste den Ausführungen des Kulturwissenschaftlers Ekkehard Jürgens. Der Referent ließ keine Langeweile aufkommen. Mit Tönen, Bildern und Repliken der ältesten Kunstwerke der Welt führte er das Publikum auf eine virtuelle Reise zu den Anfängen der Kunst vor ca. 40.000 Jahren. Dabei gelang es ihm, zu vermitteln, was die Tier- und Menschendarstellungen von bloßen Abbildungen unterscheidet und zu Kunstwerken macht. Die Fundorte dieser ersten Kunst der Menschheit liegen fast vor unserer Haustüre in Höhlen der Schwäbischen Alb. Sie sollen – dies ist der Plan der Landesregierung – zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt werden.

Diese Veranstaltung war der Auftakt für eine Vortragsreihe über Themen der Erd- und Urgeschichte. Der Förderverein Urmensch-Museum wird sich auch künftig bemühen, Vorträge auf diesem Niveau anzubieten und hofft, dass weiterhin so viele Interessierte teilnehmen werden.