dr anne schubert erlaeutert den spendern den medientisch 1 30

Pressetext vom 08.10.2021

Steinheimer Urmensch-Museum wird digitaler

Wie in anderen Bereichen, bedeutet auch im Museumsbereich Stillstand Rückschritt! Dieser Meinung ist der Förderverein Urmensch-Museum und er war deshalb sehr erfreut, dass er dank einer großzügigen Spende des Ehepaars Gertrud und Siegfried Wägerle und mit viel persönlichem Einsatz dazu beitragen konnte, dass das Museum nicht in einer vorgestrigen Anmutung daher kommt. Mit dem Medientisch möchten der Verein vor allem auch junge, technikaffine Besucherinnen und Besucher ansprechen, die das Urmensch-Museum bisher vielleicht noch etwas uncool finden.

Zunächst wurde ein Audioguide angeschafft. Er ist schon einige Zeit in Betrieb und die Rückmeldungen der Benutzer sind sehr positiv. Nun ging man als nächstes daran, einen Medientisch zu installieren. Er wurde jetzt während einer kleinen Feier der Öffentlichkeit übergeben. Der neue Erste Beigeordnete der Stadt, Stephan Retter, bekannte, dass er sich sehr freue hier im Museum die Einweihung durchzuführen, habe er doch früher schon im Bereich Denkmalschutz gearbeitet, sodass ihm das Metier nicht unbekannt sei. Er stellte Hauptamtsleiterin Ramona Senghaas vor; sie wird künftig für das Museum zuständig sein.

Die Vorsitzende des Fördervereins Hilde Beyerbach bedankte sich anschließend bei mehr als einem Dutzend Wissenschaftlern, die dazu beigetragen haben, den Medientisch mit interessanten Bildern, kurzen Filmen und Texten zu bestücken. Der Medientisch befasst sich inhaltlich ausschließlich mit der Entwicklung des Menschen. Deshalb steht er auch im Obergeschoss neben der Urmensch-Skulptur. Hier füllt er eine Lücke: Er bietet Informationen über neuere wissenschaftliche Erkenntnisse, die zum Zeitpunkt der letzten Modernisierung und Überarbeitung des Urmensch-Museums in den 1980er Jahren noch nicht bekannt waren. Insbesondere sind dies die spektakulären Funde aus Schöningen (Schöninger Speere) und aus den Höhlen der Schwäbischen Alb (älteste figürliche Kunst und Musikinstrumente der Welt). Darüber hinaus bietet der Tisch umfangreiche Informationen zur Menschheitsentwicklung und stellt den Steinheimer Urmensch in einen Zusammenhang mit anderen Urmenschen. Selbst ein Quiz kann nebenbei gelöst werden.

Dr. Anne Schubert hat die Inhalte des Medientisches erarbeitet, und graphisch gestaltet. Sie führte ihn den anwesenden Gästen vor.